Schlagwort-Archiv Quellensteuer Schweiz Grenzgänger

VonGrenzgaengerberater

Welche Steuern zahlt ein Grenzgänger

Grenzgänger Schweiz Steuern

Die Steuerbelastung für Grenzgänger, die keinen steuerrechtlichen Wohnsitz in der Schweiz (Grenzgänger, Wochenaufenthalter, Referenten, Sportler, Künstler etc.) für Ihre Einkünfte haben, ist es ein wesentlicher Aspekt neben der Krankenversicherung für Grenzgänger, sich aus finanziellen Gründen für einen Beruf in der Schweiz zu bewerben.  Um die Vorteile genau abwägen zu können, informieren wir Sie im folgenden über die Steuern die als Grenzgänger zu zahlen sind und was zu beachten gilt.

Berufstätig in der Schweiz mit Wohnort Deutschland

Sie sind oder werden Schweizer Grenzgänger, so ist in der Schweiz die Quellensteuer zu zahlen. Die Schweizer Quellensteuer liegt bei 4.5% und wird entsprechend von Ihrem Bruttolohn einbehalten. Somit werden Grenzgänger erst doppelt besteuert. Die abgeführte Quellensteuer ist jedoch in Ihrer Steuererklärung anrechenbar.

Hinweis: Als Grenzgänger muss dem Arbeitgeber in der Schweiz dazu eine Ansässigkeitsbescheinigung vom deutschen Finanzamt (Vordruck S2-76) vorgelegt werden. Sowohl das Einkommen als auch die von der Schweiz einbehaltene Steuer tragen Sie in der Anlage N der Steuererklärung ein. Zusätzlich müssen Sie, wie jeder Schweizer Grenzgänger, die Anlage N-Gre ausfüllen. Nur so kann sicher gestellt werden, dass Ihnen die pauschale Quellensteuer abgeführt wird und nicht der volle Steuersatz des jeweiligen Schweizer Kanton.

Steuer Vorauszahlungen für Grenzgänger

Aufgrund der Angaben an das deutsche Finanzamt, können Ihre vierteljährlichen Vorauszahlungen für die Einkommenssteuer berechnet werden. Pauschal kann man mit 1/3 Ihres Bruttogehalts rechnen, dass monatlich zur Seite gelegt werden sollte.

Eine detailgetreue Steuerberatung erhalten Sie beim zuständigen Finanzamt als auch bei einem Steuerberater, die sich auf Grenzgänger spezialisiert haben. Wir empfehlen Sie gerne an unsere professionellen Steuerberater weiter!

Die Vorauszahlungen der Einkommenssteuer sind entsprechend jeweils zum 10. März, 10. Juni, 10. September und 10. Dezember fällig und an den deutschen Fiskus abzuführen. In jedem folgenden Jahr Ihrer Grenzgänger Tätigkeit sind Sie zur Abgabe der Einkommenssteuererklärung verpflichtet. Abgabefrist ist der 31. Mai des Folgejahres. Der Steuererklärung sind der Jahreslohnausweis und die für die Schweiz nicht benötigte Lohnsteuerkarte beizufügen. Die künftigen Einkommensteuervorauszahlungen werden aufgrund dieser Veranlagung ermittelt.

Übrigens:

Die Steuererklärung berücksichtigt die Beträge in Schweizer Franken und nicht in Euro. Folgend rechnet das deutsche Finanzamt daraufhin eine Umrechnung in Euro aus. Diese orientiert sich aus dem Wechselkurs des Vorjahres in dem das Einkommen verdient wurde. Durch mögliche Wechselkursschwankungen steigt demnach Ihre Steuerbelastung bei einem steigenden Devisenkurs in Schweizer Franken.

Wochenaufenthalter

Grenzgänger die während der Arbeitswoche in der Schweiz wohnen, werden wie sonstige Grenzgänger behandelt (dafür ist eine Anmeldung als Wochenaufenthalter bei der Einwohnerkontrolle erforderlich), wenn eine tägliche Rückkehr an den deutschen Wohnsitz zumutbar wäre.

Nicht zumutbar ist eine tägliche Rückkehr, wenn

  • für den Arbeitnehmer eine rechtliche Wohnsitzpflicht in der Schweiz besteht,
  • die Entfernung zwischen Wohn­ und Arbeitsort mehr als 110 km beträgt,
  • der Arbeitsweg mehr als 1,5 Std. pro Weg dauert,
  • der Arbeitgeber die Wohn­ und Übernachtungskosten in der Schweiz trägt.

Eine Rücksprache mit dem zuständigen kantonalen Steueramt als auch dem deutschen Finanzamt sind im Einzelfall zur Abklärung anzuraten und empfehlenswert.

Hier klicken um mithilfe der Säule 3a Steuern zu sparen!

Abführung der vollen Schweizer Quellensteuer

Als Grenzgänger sind Sie verpflichtet die volle Quellensteuer, des zuständigen Kanton abzuführen, wenn der steuerpflichtige Grenzgänger an mehr als 60 Tagen im Jahr aus beruflichen Gründen nicht an seinen deutschen Wohnsitz zurückkehren kann.
Geschäftsreisen in Drittstaaten zählen dabei als Nichtrückkehrtage.

Weitere Informationen zum Quellensteuersatz der Schweizer Kantone erhalten Sie hier.

Lösung für Schweizer Grenzgänger

„Grenzgänger Schweiz Steuern“ ein lästiges Thema dem wir uns gerne annehmen und informieren. Wie Sie Ihre Steuerbelastung beim Finanzamt reduzieren können und gleichzeitig Vermögen bilden und für das Alter sparen können erhalten Sie hier.

 

Advertisment ad adsense adlogger