Fonds Investment

Fonds Investment

Mit einem Fonds Investment kannst Du nicht nur dem Niedrigzins entfliehen, sondern auch der Inflation. Darum lasse es nicht zu, dass es zu einer Geldentwertung deines hart verdienten Geldes kommt und investiere es wie ein Finanzprofi. Dabei gibt es für jeden Anlagegeschmack den richtigen Fonds. Du kannst beispielsweise in feste Werte wie Immobilien, die globale Märkte oder Nachhaltigkeit investieren. Mit einer stetigen Rendite kann so jeder mit einem Fonds Investment über die Jahre unabhängig werden. Doch nur mit wenigen Fondsanlagen lässt sich über Jahre hinweg auch tatsächlich eine Rendite oberhalb der Inflation erwirtschaften. Hast du darüber hinaus gewusst, dass man schon mit recht kleinen wiederkehrenden Eträgen in wenigen Jahrzenten vermögend werden kann? Im folgenden erfährst Du nicht nur bedeutsames über Fondsanlagen, sondern auch mit welchem Fonds jeder in 46 Jahren unglaubliche 1083,2% verdient hätte und wie auch Du das Recht hast von den Kapitalmärkten zu profitieren.

Fonds Investment: Die Börse konnte beste Anlageform sein

Weltweit gab es zum zweiten Quartal 2018 nicht nur etwas über 41 Tausend Aktienfonds sondern auch rund 114.000 offene Immobilienfonds. Hieraus resultierend ist es verständlich, dass viele deutsche Sparer noch immer die Finanzmärkte mit beispielsweise einem Fonds Investment scheuen. Wie soll man bei dieser Vielzahl an Fonds und bekannten Aktiencrashs aus der Vergangenheit bloß Vertrauen in diese Materie fassen? Dabei ist es im Grunde nach simple wie einfach. Entsprechend ist es mir erstaunlich warum im Jahre 2017 immer noch erst rund jeweils 8,9% auf die Anlage mit Anteilen an Investmentfonds gesetzt haben. Daneben fallen die deutschen Haushalte die sich direkt in Aktien engagieren mit 8,5% noch geringer aus. Somit gehört der Anteil der deutschen Aktionärsquote gemessen an der Gesamtbevölkerung mit mageren 6% nicht zu den vordersten Rängen. Und das trotz des seit Jahren anhaltenden Niedrigzines!

Dabei spricht einiges für eine langfristige Anlage an der Börse. Zum Beispiel haben Anleger seit dem Start des DAX im Jahre 1988, dem bekannten deutschen Aktienindex durchschnittliche Renditen in Höhe von 7,75% eingestrichen. Im Amerikanischen Dow Jones konnten im Zeitraum seit 1980 sogar im Schnitt 9,8% Eträge p.a. erwirtschaftet werden. Auf der anderen Seite steht dem deutschen liebste Anlage: Das Sparbuch. Im Jahre 2017 konnte man hier durchschnittlich 0,2% Zinsen einheimsen, die unter der Berücksichtigung der Inflation sogar ein realer Verlust ist. Doch auch im Langfristchart ist das Sparbuch und andere Geldanlagen der Börse nicht überlegen. Die Anlage am Börsenmarkt ist somit langfristig die ertragsreichste Anlageform!

Anlage Tipp: Für das Zurechtfinden im Finanzdschungel ist kein Glück, Geschick oder Fachwissen nötig. Mithilfe von Raphael auf langjährig bewährte Fonds Investment setzen. Und so mit großer Sicherheit auch zukünftig mehr aus seinem Geld machen.

Fonds Investment – Das ist ein Fonds

Umgangsprachlich nennt man einen Fonds auch einen Publikumsfonds. Denn der Privatanleger kann in diese Fonds investieren. Die Gelder die der Sparer oder auch Investor anlegt werden von einer Kapitalanlagegesellschaft, der Fondsgesellschaft, verwaltet.

Im übertragenen Sinn kannst Du dir einen Fonds als rießiges Flugzeug vorstellen. Jeder Fluggast vertraut dem Piloten und möchte sicher ankommen. Übertragen stellt das Flugzeug den Fonds dar und die Fluggäste sind die Sparer. Die Piloten sind dabei die Fondsmanager und möchten die Einlagen sicher verwalten und gewinnbringend bzw. ertragsreich anlegen.

Nicht nur die fondsspezifischen Anlagerichtlinien, sondern auch die Anlageziele, werden bei Auflage des Fonds verbindlich festgelegt. Durch die jeweiligen Verkaufsprospekte und Factsheets des Fonds kann sich jeder Interessent genau über den jeweiligen Fonds informieren. So ist es für jeden möglich Fonds nach seinen spezifischen Anlagewünschen zu sortieren und gezielt zu investieren.

Fonds Investment – Diese Fondsarten solltest Du kennen

Unterteilt werden Fonds in unterschiedliche Fondsarten. Aus diesen Fondsarten heraus kann der Anleger unterschiedliche Anlageschwerpunkte wählen. Also das investieren in bspw. die größten Unternehmen der Welt oder aber auch in Wachstumsmärkte und Immobilien. Daneben gibt es weitere Anlagestrategien und Kriterieren die Fonds erfüllen können. Zu den Fondsarten, in diese langfristig investiert werden sollte, gehören:

  • Aktienfonds: Diese Fonds Investments investieren hauptsächlich in Aktien. Hierbei können Aktienfonds ausschließlich in bestimmte Themen investieren, wie beispielsweise den Automobilsektor. Es sind quasi keine Grenzen gesetzt und es kann auf die eigenen Anlageschwerpunkte eingegangen werden. Gleichfalls sind Aktienfonds sehr volatil und können starken Schwankungen ausgesetzt sein. Wer sein Geld nur kurzzeitig “parken” möchte sollte dies nicht mit einem Aktienfonds tun.
  • Indexfonds: Die jeweiligen Indexfonds bilden Indizes ab, wie bspw. den in Deutschland bekannten DAX oder den amerikanischen Dow Jones. Somit eine kostengünstige Alternative in bestimmte Wirtschaftsbereiche der Welt zu investieren. Die Fondsmanager versuchen dabei den jeweiligen Index genauestens nachzubilden. Daneben ist die Kostenquote recht gering. Trotz dessen wird der Indexfonds meist etwas schlechter abschneiden als der direkte Index selbst.
  • Mischfonds: Ein Mischfonds kann sowohl in Aktien als auch in Rentenpapiere investieren. So ist einer der Grundgedanken in schlechten Börsenzeiten die sichereren Rentenpapiere vorzuziehen, während in guten Börsenzeiten Aktien in Mischfonds aufgestockt werden können.
  • Dachfonds: Einfach ausgedrückt investiert ein Dachfonds in eine Viezahl anderer Fondsarten. Dadurch wird auf der einen Seite eine hohe Risikostreuung erreicht, was jedoch meiner Meinung nach nicht immer gut ist. Denn jeder Fonds in den der Dachfonds investiert ist selbst mit Kosten verbunden. Begründet in den oft höheren Kosten sollte eine höhere Rendite erwirtschaftet werden, das leider oft nicht erreicht wird.

Risikoarme Fondsarten ab einem mittelfristigen Anlagehorizont

  • Rentenfonds: Investieren in festverzinsliche Wertpapiere. Darunter versteht man beispielsweise Bundesanleihen oder Pfandbriefe. Rentenfonds haben ein sehr überschaubares Risikoprofil. Es können über Jahre hinweg auch keine utopischen Renditen erwartet werden.
  • Geldmarktfonds: Investiert wird in den Geldmarkt mit relativ kurzen Laufzeiten. Hierzu gehören nicht nur Tagesgelder, sondern auch Rentenpapiere oder bspw. Termingelder. In der aktuellen Zinssituation kann mit einem Geldmarktfonds höhere Renditen als mit dem Tagesgeld erwirtschaftet werden und eignet sich gerade auch für das kurzfristigere Anlegen.
  • Immobilienfonds: Wohn-, Gewerbeimmobilien und auch Grundstücke gehören zu den Anlagezielen eines Immobilienfonds. Die Rendite wird durch die Wertsteigerung der Immobilie oder Grundstückes, bzw. auch durch die jeweiligen Mieteinnahmen des Objektes erwirtschaftet. Immobilienfonds selbst werden in offene und geschlossenen Immobilienfonds unterteilt.

Anlage Tipp: Investiere mit Raphael´s Hilfe in die besten Fonds der Welt. Je nach Anlagewunsch, unter der Berücksichtigung der persönlichen Verhältnisse, erhältst Du deine Fondsempfehlung. Dabei steht Sicherheit und das Verstehen des Fonds Invesmtent immer an oberster Stelle.

Darauf solltest Du vor dem Fondskauf achten

Vor dem Fondskauf sollte man sich mit einigen Kennzahlen beschäftigen, damit das Fonds Investment besser eingeschätzt werden kann, es dem eigenen Risikoprofil entspricht und auch die Kostenquote passt. In der Folge erfährst Du bedeutendes Basiswissen, dass jeder kennen sollte:

  • Ausgabeaufschlag: Gibt den Prozentsatz an der bei jedem Kauf von der Summe in Geld abgezogen wird. Viele Fonds haben einen Ausgabeaufschlag in Höhe von 5%. Andere bekannte Nennungen dafür sind das Aufgeld oder Agio. Je niedriger der Ausgabeaufschlag desto günstiger.
  • Verwaltungskosten: Diese Gebühr auch Managementgebühr genannt, wird meist jährlich fällig und dem Fonds entnommen. Die Verwaltungskosten werden bildlich geschrieben von der Performance abgezogen und schmälern die Rendite des Investments.
  • Total Expense Ratio (TER): Dieser Wert kann jedem Verkaufsprospekt, Factsheet oder dem Jahresbericht entnommen werden. Das Total Expense Ratio gibt dabei die Gesamtkostenquote des Fonds Investment an und ist ein wichtiger Anhaltspunkt. Denn darin sind auch versteckte Kosten, außerhalb des Ausgabeaufschlages und der Ordergebühren für Kauf- und Verkaufaufträge, enthalten die den Anleger betreffen.
  • Volatilität: Hierbei wird eine bestimmte Zeiteinheit gegeben. Beispielsweise 2, 5 oder 10 Jahre. Für diesen ausgewiesenen Zeitraum wird die maximale Schwankungsbreite des Fonds Investment angegeben. Je höher die Volatilität ist, desto risikoreicher ist das Investment.
  • Maximaler Verlust: Diese Kennzahl wird auch Maximum Drawdown genannt. Dieser gibt den maximalen kummulierten prozentualen Verlust in einem bestimmten Zeitraum an.
  • Sharpe Ratio: Das Sharpe Ratio misst die erwirtschaftete Überschussrendite im Vergleich zu einer risikolosen und sicheren Geldanlage, wie bspw. das Tagesgeld. Wenn im Schnitt mit sicheren Geldanlagen 1% erwirtschaftet werden, ein Fonds jedoch 3% Erträge bringt, dann läge die Überschussrendite bei +2. Diese Überschussrendite wird in der Folge in das Verhältnis der Volatilität, also dem Fondsrisiko, gesetzt. Damit sich das Engagement in ein Investment, gegenüber sichereren Anlagen gelohnt hat, sollte das Sharpe Ratio größer +1 betragen und nicht gleich und kleiner 0 sein.

Bedeutung des Cost-Average-Effekt bei einem Fonds Investment

Mit beispielsweise monatlichen Sparraten kann jeder vom Cost-Average-Effekt profitieren und noch mehr aus seinem Geld machen. Das Wort Cost-Average kommt aus dem englischen und bedeutet nichts anderes als Durchschnittskosten. Der Durchschnittkosteneffekt kommt zustande, sobald der Sparer bei jeder Sparrate zu einem unterschiedlichen Kurs Wertpapieranteile des Fonds kauft. Somit entfaltet sich der Cost-Average-Effekt gerade bei langfristig steigenden Kursen. Denn bei niedrigeren Kursen erhält man entsprechend mehr Anteile für seine festgelegte Sparrate, wordurch sich bei steigenden Kursen die Rendite, durch die schon erworbenen Wertpapieranteile, immens erhöht. Unter dem Strich bedeutet das je länger ein Sparplan läuft, desto höher und stärker kann sich der Cost-Average-Effekt und sich im weiteren Sinn der Zinsezinseffekt auf das eigene Kapital entwickeln.

Damit Du Dir den Cost-Average-Effekt besser vor Augen halten kannst, veranschauliche ich Dir in der folgenden Tabelle den Durchschnittskosteneffekt. Beispielhaft gehe ich von stark schwankenden Kursen in einer kurzen aktiven Zeiteinheit aus.

MonatInvestitionFondskursAnzahl Anteile
1100 €100 €1
2100 €50 €2
3100 €50 €2
4100 €25 €4
5100 €10 €10
6100 €25 €4
7100 €50 €2
8100 €50 €2
9100 €100 €1
10100 €50 €2
11100 €100 €1
12100 €100 €1
Gesamt:1.200 €Kurs beträgt 100 € zum Ende 12ten Monat.32 Anteile zu 100 Euro = 3.200 Euro.
Die Rendite beträgt rund 266 %!

Vergleich zur Anlage in einem Sparbuch: Hätte der Sparer monatlich 100€ auf sein Sparbuch oder das Tagegeld eingezahlt, hätte er nach einem Jahr einen Betrag von 1.200€ zur Verfügung. Ausgehend von einer Verzinszung in Höhe von +0,2% wären daraus 1.202,40€ geworden. Abzüglich des Kaufkraftverlustes, geschuldet durch die Inflation, ist sogar ein Verlust vorhanden.

ℹ Im Grunde nach hinkt der Vergleich zum Sparbuch bzw. Tagesgeld etwas und es sollten unterschiedliche Interessen hinter den Produkten liegen. Denn ein Fonds Investment sollte aufgrund der möglichen Schwankungen immer langfristig geplant sein. Da viele jedoch ihr Geld unverzinst und ohne Zweckbestimmung auch über Jahre hinweg und zum Teil bis zur Rente auf dem Tagesgeld und ähnlichen Anlageformen liegen haben der Vergleich miteinander.

Fonds Invesment mit dem HausInvest

Seit Jahren predige ich meinen Kunden das eigene Geld sicher anzulegen. Mit stetigen Erträgen zum persönlichen Anlageerfolg. Über die Jahre hinweg sind so viele reich geworden. Denn im Grunde nach ist es simple wie einfach. Mit kleineren Beträgen kann über die Jahre ein Vermögen aufgebaut werden. Es gibt tatsächlich einige Fonds die gute Renditen erwirtschaften. Da bei Interessenten sich des Öfteren ein Fonds heraus kristallisiert gehe ich auf diesen näher ein. Bei diesem Fonds Investment ist es dem Anleger und Sparer quasi gleichgestellt ob das parken des Geldes von einigen Jahren bis zum langfristigen investieren, auch für die Rente, bevorzugt wird.

HausInvest: Seit 1972 jedes Jahr im Plus mit einer Gesamtrendite über 1.083,2%

Der HausInvest gehört zu den offenen Immobilienfonds und wurde 1972 aufgelegt. Das Fonds Investment HausInvest gehört dabei zu den größten Fonds in Europa und wird von der Comerz Real verwaltet. Mittlerweile vertrauen über 800.000 Anleger der Performance des HausInvest, Tendenz steigend! Dabei ist die durchschnittliche Jahresrendite beachtlich. Im Schnitt konten rund +5,6% jährlich erwirtschaftet werden. Auch Du kannst an der Performance des HausInvest teilhaben.

Durch die breite Streuung und Diversifikation auch außerhalb Europas kommt es jährlich zu Steuervorteilen. Im Geschäftsjahr 2016/2017 betrug der einkommenssteuerfreie Anlageerfolg 69,5%. Genauer gesagt, erwirtschaftet der HausInvest im Schnitt nach Steuern einen Vorteil gegenüber einer voll steuerpflichtigen Anlageform von +0,4% pro Jahr.

Das wurden aus 10.000€: Anleger die seit der Auflegung des Fonds dabei sind halten dieses Jahr am 30. November 2018 unglaubliche 118.316€¹ in ihrem Depot. Die Entwicklung des Zinseszins kommt über die Jahre voll zum tragen, sodass ein Vermögen aufgebaut werden kann. Um eigene Rechenbeispiele durchzuführen empfehle ich diese Seite: Zinseszins auf Geldanlagen berechnen.

¹ Berechnet nach BVI-Methode. Wertentwicklungen der Vergangenheit bieten keine Gewähr für die Zukunft. Wertentwicklung: 1.083,2 % vom 07.04.1972 bis 30.11.2018. Quelle: HausInvest.de

Das tolle am HausInvest ist, dass sowohl Einmalzahlungen als auch monatliche Sparraten erlaubt sind. Somit steht es jedem frei wann und wie viel investiert wird.

Dein Vorteil bei Fonds Investments mit Raphael

Grundsätzlich werden Kundengelder verantwortungsbewusst angelegt und Kundenwünsche genauestens berücksichtigt. Denn mit Geld spielt man nicht! Nach dieser Prämisse verfahren wir nun schon seit Jahren und bisher sind unsere Kunden zu 100% zufrieden. Seit Beginn meiner Tätigkeit konnten wir mehrere 100 Tausend Euro unserer Kunden gewinnbringend anlegen. Hauptsächlich im beschriebenen HausInvest. Durch unsere moderne Arbeitsweise, gepaart mit Investmentbankern die bei Kundengesprächen mit dabei sein können und einer kostengünstigen Depotbank, erwarten Dich folgende Vorteile:

  • Kostengünstige Depotgebühren.
  • Persönliche Ansprechpartner ohne lange Wartezeiten.
  • Reduzierungen des Ausgabeaufschlages um bis zu 60%. Denn wir lieben unsere Kunden!

Wir können Dein Partner für einen optimalen Vermögensaufbau sein. Du solltest ganz ohne Stress und leicht an den Erträgen des Kapitalmarktes teilhaben.

Jetzt mehr über den HausInvest oder anderes Fonds Investment erfahren

Ich denke einem soliden Fonds Investment wie dem HausInvest steht nichts im Wege. Aus diesem Grund baue auch ich selbst auf diese Art der Vorsorge, da bewährte Fonds meiner Meinung nach in vielerlei Hinsicht die klassichen Lebensversicherungen schlagen. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Kunden von Raphael für den Vermögensaufbau mit einem Fonds Investment wie dem HausInvest.

Bist Du auch interessiert wie ein optimaler Vermögensaufbau sein müsste oder magst Du bei Raphael einfach den kostenlosen und verständlichen Vorsorge – Check machen um ziemlich sicher mehr aus deinem Geld zu machen?

Dann nehme jetzt Kontakt auf und profitiere von rabattierten Ausgabeaufschlägen auf eine ausgezeichnete und langjährig bewährte Fonds Selektion! 👍


🔐 Sicherheit wird bei mir groß geschrieben. Aus diesem Grund übertragen wir Deine Daten nur verschlüsselt.

Sende mir Dein Anliegen oder rufe mich an

Du bist gerade stark “busy” und kannst dich zeitlich nicht festlegen, dann sende mir doch eine Email, mit deinem Anliegen. Ich werde mich so schnell wie möglich, in der Regel innerhalb zwei Arbeitstage bei Dir melden.

? Sende mir eine E-Mail

E-Mail Adresse: info@krankenversicherung-fuer-grenzgaenger.com

☎ So erreichst Du mich telefonisch

Telefon: 07626 9747413

Ich freue mich auf Dich!

Beste Grüße.

Raphael Grässlin

Versicherungskaufmann für Versicherungen und Finanzen (IHK)

ℹ Wichtiger Hinweis: Bei den Inhalten handelt es sich um vereinfachte Darstellungen sozialversicherungs- und steuerrechtlicher Themen auf Basis der derzeit geltenden Rechtslage (Stand 01.2019). Bestehen konkrete steuerliche und sozialversicherungsrechtliche Fragestellungen, bitte ich Dich, diese gesondert mit deinem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater bzw. den zuständigen Behörden der Schweiz oder Deutschland zu besprechen. Auch können die pauschalen Beschreibungen und Erklärungen auf dieser Seite nicht abschließend sein. Die Informationen und Inhalte von krankenversicherung-fuer-grenzgaenger.com ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung deines Anliegens. Um sich fachmännisch versichern zu können empfehlen wir, im Voraus, jedem eine kostenlose Terminvereinbarung.

Schreibe eine Antwort

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und das Du die Erstinformation abgespeichert hast zu. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung. Daneben informiere ich dich schon vor einem möglichen Geschäftskontakt über die Erstinformation. Somit weißt Du gleich für wen ich tätig bin und wie ich arbeite. Sobald Du dich mit mir geschäftlich in Verbindung setzt stimmst Du zu, dass Du die Erstinformation gelesen und als PDF abgespeichert hast.

Schließen